Katathym Imaginative Psychotherapie

Die Katathym Imaginative Psychotherapie ist eine anerkannte, wissenschaftlich begründete tiefenpsychologische Behandlungsmethode.

Das Wort Katathym kommt aus dem Griechischen und bedeutet „der Seele gemäß“ oder „die Seele widerspiegelnd“.

Eine Imagination ist das therapeutisch begleitete Erleben von inneren Bildern und Szenen in einem entspannten Zustand, den man sich ähnlich einem „Tagtraum“ vorstellen kann.

Um diese Imaginationen anzuregen, schlage ich Motive, wie z.B. Wiese, Bach, Haus usw. vor. In entspannter Atmosphäre und mit therapeutischer Begleitung tauchen Vorstellungen, Erinnerungen und Gefühle zu diesen Motiven auf. So können Probleme, Konflikte, Wünsche oder Phantasien ihren symbolischen Ausdruck finden.

Diese inneren Bilder mit ihrem Symbolcharakter haben eine vermittelnde Funktion zwischen unbewussten Prozessen und dem bewussten Erleben.

Im therapeutischen Gespräch wird die Bedeutung der inneren Bilder entschlüsselt und bearbeitet. So wird es möglich, bisher unbekannte Zusammenhänge zu verstehen und neue kreative Lösungen für Problemsituationen zu entdecken. Die Lebenskraft kann sich entfalten und ein gesunde Weiterentwicklung wird möglich.

Katathym Imaginative Psychotherapie kann sowohl bei der Behandlung aktueller Schwierigkeiten und Themen hilfreich sein als auch bei der Aufarbeitung von Vergangenem und schmerzvoll Erlebtem aus der Lebensgeschichte.

Katathym Imaginative Psychotherapie ist für Kinder und Jugendliche, Erwachsene und ältere Menschen geeignet.


Nach oben